Um als Eltern einen ersten, persönlichen Eindruck von unserem Kindergarten zu gewinnen, laden wir Sie herzlich zu einem kleinen Rundgang ein, bei dem Sie alle Räumlichkeiten anschauen können und Ihre Fragen von den Erzieherinnen beantwortet werden. Bei Interesse rufen Sie uns gerne an und wir machen einen Termin aus.

Aufnahme

Bei uns sind alle Kinder und ihre Familien, unabhängig von ihrer Nationalität, sozialen, kulturellen oder religiösen Herkunft herzlich willkommen. Die Anmeldung Ihres Kindes muss schriftlich erfolgen. Bitte benutzen Sie das Kita-Online Anmeldeverfahren der Stadt Willich.

Betreuungsangebot

Die Betreuungsplätze sind in 35-Wochenstunden- und 45-Wochenstunden-Plätze gegliedert. Das maximale Betreuungsangebot wird begrenzt durch unsere Öffnungszeiten von 7:00 bis 16:30 Uhr, freitags bis 14:00 Uhr. In diesen Zeiten gibt es feste Bring- und Abholzeiten, die zur Gewährleistung eines strukturierten und so für die Kinder Sicherheit gebenden Tagesablaufs eingehalten werden.

Beiträge

Für die Betreuung der Kinder in unserer Einrichtung sind Gebühren gemäß §2 Abs. 4 der Satzung der Stadt Willich über die Erhebung von Elternbeiträgen zu Tageseinrichtungen für Kinder in der jeweils aktuellen Fassung und § 23 Kinderbildungsgesetz -KiBiz- zu zahlen. Die Höhe des Beitrages ist einkommensabhängig und wird durch die Stadt Willich festgelegt und eingezogen. Bei Fragen erkundigen Sie sich bitte bei dem Jugendamt Willich unter der Telefonnummer 02154-949-0.

Zusätzlich wird pro Familie im Monat ein Mitgliedsbeitrag im Trägerverein (Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Willich e.V.) von derzeit 46,00 € für das 1. Kind und 38,50 € für das zweite Kind eingezogen. Unser Kindergarten erhebt keine Gebühren für die Anmeldung oder Aufnahme Ihres Kindes.
Optional bieten wir täglich eine warme Mittagsmahlzeit aus biologischem Anbau für je einen Beitrag von 2,30 € pro Kind an.

Arbeiten im Kindergarten

Unser Kindergarten ist auch Ausbildungsstätte. Wir freuen uns über freundliche, engagierte Menschen, die als Praktikant/in unser Team von Erzieherinnen unterstützen wollen und interessiert an der Waldorfpädagogik sind: im Rahmen Ihres Anerkennungsjahres für die Dauer eines Kindergartenjahres oder auch während ihrer Schulausbildung für kürzere Phasen. Bei Interesse bitten wir um eine schriftliche Bewerbung.

Unsere Räume

Das Gebäude des neuen Waldorfkindergartens wurde im Frühsommer 2014 fertiggestellt. Es ist ein einstöckiges ebenerdiges Haus mit Grasdach und großen (Dach-)Fenstern. Wie ein Band zieht sich der Eingangsbereich durch das ganze Haus. Daran schließen sich auf einer Seite das Büro, der Personalraum, der Mehrzweckraum und die Toiletten an. Auf der anderen Seite befindet sich der schön gestaltete Haupt- und Nebenraum unserer Kindergartengruppe, eine „Matschschleuse“ zum Garten sowie eine Mensa und ein Küchenbereich, in dem eine Köchin mithilfe der Kinder täglich vollwertige Mittagsmahlzeiten aus frischen biologischen Zutaten liebevoll zubereitet.

Im hinteren und damit ruhigeren Teil des Gebäudes befinden sich die Räume der Kinderstube. Dieser Bereich besteht aus einer Garderobe, in der jedes Kind seinen eigenen Platz für Hausschuhe und Jacke findet, dem großen Gruppenraum, einem kleineren Nebenraum und einem Schlafraum. Sowohl den großen Gruppenraum als auch den daran anschließenden Nebenraum können die Kinder selbstständig zum Spielen, Ausruhen und Entspannen nutzen. Im Gruppenraum befindet sich u.a. ein Küchenbereich, der so konzipiert ist, dass die Kinder ihrem Alter und ihren Interessen entsprechend täglich gemeinsam mit der Erzieherin das Frühstück und den Nachmittagssnack zubereiten sowie beim Spülen des Geschirrs im zusätzlichen Kinderspülbecken helfen können. Alle Räume sind so gestaltet, dass jedes Kind seiner jeweiligen Entwicklungsphase entsprechend Anregungen und Erfahrungsmöglichkeiten nahezu ohne Gefahrenquellen erhält. So kann es ohne Verbote seine Welt frei erobern. Die harmonisch sanfte Farbgestaltung der Räume und die darauf abgestimmte Einrichtung aus Holz und anderen natürlichen Materialien vermitteln dem Kind Geborgenheit, Sicherheit und ein Wohlgefühl. Der Holzboden mit Fußbodenheizung schenkt nicht nur den Krabbelkindern Wärme. Die niedrigen Fenster laden zum Beobachten der Natur ein, und durch die Tür geht es direkt in den Außenbereich. Im Gruppenraum befindet sich der Jahreszeitentisch, der regelmäßig mit Tüchern, Blumen und anderen jahreszeitlichen Dingen aus der Natur von den Erzieherinnen gestaltet wird. Es finden sich phantasiefreilassende und spielanregende natürliche Materialien; z.B. Holzklötze, Bretter und Tücher zum Höhlenbauen, von Eltern gefilzte Bälle und Rasseln und Decken, genähte Umhänge und Kronen zum Verkleiden und geschnitzte Schüsseln zum Befüllen und Stapeln. Viele Dinge in der Puppenecke wurden im Vorfeld von Kindern gesammelt, wie z.B. Muscheln und Kastanien.

Die Räume geben den Kindern sowohl die Möglichkeit, sich zurückziehen und zur Ruhe zu kommen (z.B. auf Schafsfellen in der Kuschelecke), als auch Begegnungen mit anderen Kindern zu erleben; z.B. das gemeinsame Spiel in der Puppenecke, beim kreativen und bewegten Bauen, beim Malen und beim gemeinsamen Welterobern.

Im Schlafraum findet jedes Kind seinen festen Platz mit einem vom Schreiner angefertigten Bett und passendem Betthimmel. Auch in diesem Bereich vermitteln harmonische Farbgestaltung, natürliche Materialien, sanfte Lichtverhältnisse bis hin zu beruhigenden Klängen (Singen bzw. Spielen auf der Kinderharfe) und gutem Duft (Lavendelessenz) ein beruhigendes Gefühl des Zuhause-Seins und Loslassen-Könnens.